ONCITE ist IDS-ready – Teil 2: Der Weg zur Zertifizierung

Der Weg zur Zertifizierung

Die German Edge Cloud ist eines der ersten Unternehmen, das einen Service auf den Markt gebracht hat, das IDS-ready ist. Die IDS-Architektur der International Data Spaces (IDS)-Initiative er­möglicht es, Daten in einem sicheren Datenraum auszu­tauschen und deren Verwen­dung auf den vereinbarten Einsatzzweck zu be­schränken. Teilnehmer an den IDS entscheiden selbst, wer die Daten lesen, wer sie nutzen darf, wie sie genutzt werden oder was sie kosten. Dies ist auch die Mission derGerman Edge Cloud. Sie zielt mit ihrem Pro­dukt ONCITE auf den sicheren und souveränen Datenaustausch für Unterneh­men. ONCITE ist ein Edge-Cloud-Rechenzentrum und ermöglicht die schnelle, einfache und sichere Digitalisie­rung von Prozessen.

Die International Data Spaces-Initiative ist aus der Fraunhofer Gesellschaft hervorgegangen und wird mittlerweile geführt und weiterent­wickelt von der IDSA (International Data Spaces Associ­ation). Die German Edge Cloud ist hier Mitglied, stellvertretend für seine Muttergesellschaft Friedhelm Loh Group.

German Edge Cloud hat den IDS-Prüfungsprozess erfolgreich durchlaufen. Mit dem IDS Connector hat das Unternehmen eine spezielle Benutzer­schnittstelle entwickelt, die den Datenaustausch in seinem Produkt ONCITE überwacht und kontrolliert. Schnittstellen und Daten­formate werden dann über den sogenannten Trusted Supplier Connector abgefragt. Mit der IDS-Schnittstelle können Aus­wer­tungen vor Ort in einem Trusted Execution Environ­ment ausgeführt werden, um die Daten für eigene und OEM-seitige Systeme verwert­bar zu machen. Die Ergebnisse lassen sich über auditier­bare, sichere Übertragungs­wege über den IDS-zertifizierten Trusted Supplier Connector auch an Dritte (z.B. OEMs/Produkthersteller) übermitteln.

Was ist IDS readiness genau?

IDS readiness ist eine Vorstufe des IDS-Zertifizierungsprozesses. Der Zertifizierungsprozess selbst ist noch nicht verfügbar und befindet sich derzeit im Aufbau. Was aus der Zertifizierung jedoch bereits bekannt ist, sind die einzelnen Kriterien, anhand derer die Beurteilung "zertifiziert: Ja/Nein" durch­geführt wird. Diese Kriterien (sog. "Controls") bilden eine sehr umfangreiche Checkliste, die ver­schiedene Aspekte der zu zertifizierenden Software – im Falle von German Edge Cloud der Trusted Supplier Connector – umfasst. Die Software muss alle Kriterien erfüllen. Darüber hinaus befinden sich in dieser Checkliste weitere Faktoren, die nicht die Software allein, sondern die Ablaufumgebung des Trusted Supplier Connector sowie die Organisationen, die den TSC her­stellen und betreiben, erfüllen müssen. Dies ist mit einer Zertifizierung nach ISO 27001 oder C5 vergleichbar.

Wie wurde das Produkt von German Edge Cloud IDS-ready?

Bei der IDS-ready-Prüfung wird jedes einzelne Control zu seiner Tauglichkeit unter die Lupe ge­nommen. In mehreren Workshops mit der Fraunhofer FOKUS und anderen Beteiligten wurden die Checklisten durchgegangen. Begleitend ist auf Seiten German Edge Cloud ein Konzept-Dokument entstanden, das alle Anforderungen der Zertifizierung widergespiegelt hat. Die Experten von Fraun­hofer haben beurteilt, welche Punkte der Checkliste abgedeckt sind und welche noch genauerer Betrachtung bedurften. Am Ende dieses Prozesses lag ein vollständiges IDS-ready-Konzept für den TSC vor. FOKUS hat der IDSA-Geschäftsstelle empfohlen, für den TSC eine IDS-ready-Beurteilung auszusprechen. Diese ist für 1 Jahr gültig.

Vorteile für die Kunden von German Edge Cloud

German Edge Cloud gibt mit seinem Produkt ONCITE nicht nur ein Versprechen zur Datensicher­heit und -souveränität, sondern kann dies durch das IDS-ready-Prädikat belegen. Die zügig folgende Zertifizierung ist auf dieser Basis möglich und schafft Vertrauen auf Kundenseite. Das IDS-Ökosystem und alle Beteiligten unterstützen das Ziel des Aufbaus einer europäischen Dateninfrastruktur zur sicheren Digitali­sierung und Vernetzung der Indus­trie, des Finanz- und Gesundheitswesens etc. – analog zu Gaia-X. German Edge Cloud hat das im vergangenen Herbst von Bundeswirtschafts­minister Peter Altmaier gestartete europäische Großprojekt mit ins Leben gerufen.

Hier gelangen Sie zum ersten Teil unserer Serie "ONCITE ist IDS-ready".