ONCITE für den Hermes Award 2020 nominiert

Die Hannover Messe bleibt trotz Covid19-Pandemie ihrem Leitthema (Industrial Transformation) treu und findet mit den Digital Days 2020 ihren eigenen Weg in die digitale Transformation. Am 14. und 15. Juli lockt dann ein breites Programm mit spannenden Diskussionen, Keynotes, Produktvorstellungen und Live Chats die internationale Industrie-Community vor die Bildschirme. Highlight ist die Vergabe des renommiertesten Industriepreises Deutschlands: der Hermes Award 2020, für den auch die Edge-Cloud-Komplettlösung ONCITE der Friedhelm Loh Gruppe nominiert wurde. 

Es ist bereits Tradition, dass der Hermes Award jedes Jahr auf der Hannover Messe an ein Unternehmen verliehen, dessen Produkte oder Lösungen einen besonders hohen Innovationsgrad aufweisen. Bei der Auswahl berücksichtigt werden ausschließlich industriell bereits erprobte Lösungen.

Das erste schlüsselfertige Edge-Cloud-Rechenzentrum ONCITE von German Edge Cloud macht Daten in vernetzen Fabriken schnell, sicher und einfach verfügbar und bietet echtzeitfähige und datensouveräne Industrie 4.0-Anwendungsszenarien. ONCITE kann jedoch weit mehr, als lokal am Ort der Entstehung Daten zu verarbeiten und KI-basierte Analysen von Produktionsdaten durchzuführen. Aufgrund der Kompatibilität mit anderen Cloud-Lösungen können die verarbeiteten Produktionsdaten fabrik- und standortübergreifend miteinander harmonisiert werden. Da ONCITE für eine sichere und vertrauenswürdige Datenverarbeitung steht, beteiligt sich German Edge Cloud als Teil der Friedhelm Loh Gruppe auch elementar an der europäischen Initiative Gaia-X, welche den Aufbau einer leistungs- und wettbewerbsfähigen Dateninfrastruktur für Europa anstrebt.

Ob die Friedhelm Loh Gruppe mit ONCITE den begehrten Preis nachhause bringen wird, erfahren Sie am 14. Juli um 14:30 Uhr im Livestream der Hannover Messe Digital Days 2020. Hier können Sie sich kostenlos registrieren.

Sie möchten mehr zur ONCITE erfahren? In einem Interview zu den Digital Days 2020 erklärt German Edge Cloud Geschäftsführer Dr. Sebastian Ritz, wie das Edge-Cloud-Rechenzentrum die industrielle Produktion von Unternehmen nachhaltig verbessern kann.